Niedersächsischer Buchhandelspreis

NDS Buchhandelspreis 2021

Am 14.07.2021 fand die Preisverleihung „Niedersächsische Buchhandlung des Jahres 2021“ an die Buchhandlung Winnemuth in Hannoversch Münden statt.
Frau Corinna Fischer vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur verlieh in Vertretung für Minister Björn Thümler die Auszeichnung an Julia Erlen und das Team der Buchhandlung Winnemuth in Hannoversch Münden. Im Rittersaal des Welfenschlosses überreichte sie die Urkunde und eine Plakette, die ab sofort neben dem Eingang der Buchhandlung angebracht sein wird. Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

„Julia Erlen hat die Buchhandlung Winnemuth im vergangenen Jahr mitten in der Corona-Pandemie übernommen und damit das Fortbestehen der einzigen Buchhandlung in der Stadt gesichert, das nach dem plötzlichen Tod der Gründerin Hella Winnemuth monatelang ungewiss war. Julia Erlen hat diesem Happy End dann sogar noch ein Kapitel hinzugefügt, indem sie das Engagement der Buchhandlung in der Literatur- und Lesevermittlung an Kinder und Jugendliche weiter ausgebaut hat. Das beeindruckt mich sehr. Ich gratuliere ganz herzlich zum Titel ‚Niedersächsische Buchhandlung des Jahres 2021‘ und danke Julia Erlen und ihrem Team für den Mut,
sich in schwierigen Zeiten auf dieses Abenteuer einzulassen. Meine Bitte: Machen Sie weiter so!“, lies Minister
Thümler ausrichten.


Begründung der Expertenkommission:

Die Inhaberin, Frau Julia Erlen hat die Buchhandlung 2020 in Hann. Münden, einem Ort mit rund 23.000 Einwohnern zwischen Göttingen und Kassel gelegen, gekauft. 2019 verstarb die ehemalige Eigentümerin Hella Winnemuth sehr plötzlich und die Mitarbeiter*innen und der Erbe sahen einer ungewissen Zukunft entgegen. Frau Julia Erlen hat aus der Erbmasse die Buchhandlung erworben und damit die Buchhandlung für Hann. Münden erhalten und die Arbeitsplätze gesichert.

Das Geschäft hat 50 qm Ladenfläche, mit einem auf die Hann. Mündener zugeschnittenen Buchangebot und legt einen besonderen Schwerpunkt auf den Bereich Kinder- und Jugendbuch. Zum Angebot gehören natürlich eine aussagekräftige, individuelle Homepage mit Online-Shop, Lieferservice oder Versand, Antiquarische Suche, Ansichtsbestellungen und Literaturlisten. Zusätzlich pflegt die Buchhandlung SocialMedia-Auftritte auf Facebook und erlaubt Bestellungen per Whatsapp.

Frau Erlen hat nach der Übernahme im Mai 2020, mitten in der ersten Welle der Pandemie, die Buchhandlung modernisiert und renoviert. Sie hat mit Ihrem Mut und dem Schritt in die Selbstständigkeit bewiesen, dass dies auch unter schwierigsten Bedingungen möglich und erfolgreich sein kann. Sie setzt damit ein Zeichen für alle potentiellen Gründer*innen im Land Niedersachsen, dass die Übernahme von Verantwortung möglich und umsetzbar ist.

Mit ihrem Engagement ist Frau Erlen bereits ein fester Teil des kulturellen Lebens in Hann. Münden geworden. Die Sicherung der Arbeitsplätze und der Erhalt einer Buchhandlung in der Stadt haben zu einem positiven Feedback und zu gesicherten Umsätzen der Buchhandlung geführt.

Die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen am kulturellen Leben der Stadt wird ein wesentlicher Bestandteil der Positionierung sein. So werden Aktionen zum „Welttag des Buches“, das Leseförderungsprojekt „Lesetüte“ und die Kooperationen mit den Kindergärten und Schulen fortgesetzt werden.

Die Expertenkommission ist der Meinung, dass die Übernahme einer Buchhandlung in Pandemie-Zeiten und die Selbstständigkeit im Buchhandel darüber hinaus ein positives Signal schafft.