Niedersächsischer Buchhandelspreis

NDS Buchhandelspreis 2020

Buchhandlung Vogel in Reppenstedt bei Lüneburg ist Niedersachsens Buchhandlung des Jahres 2020

Leseclubs, Autorenbegegnungen oder Bilderbuchkino: Buchhändlerinnen und Buchhändler leisten einen wichtigen Beitrag zur Leseförderung und kulturellen Grundversorgung ihrer Region. Als Anerkennung für dieses Engagement ehrt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) jährlich eine besonders herausragende Buchhandlung mit dem Niedersächsischen Buchhandelspreis. Niedersachsens Kulturminister Björn Thümler hat in diesem Jahr die Buchhandlung Vogel in Reppenstedt (Landkreis Lüneburg) mit dem Preis ausgezeichnet. Er ist mit 5.000 Euro dotiert und wird in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Nord e.V. vergeben.

© MWK/Studio Lüdeking

„Durch ihr vielfältiges Angebot und großen persönlichen Einsatz machen Anja Vogel und ihr Team die Buchhandlung zu einem unverwechselbaren kulturellen Zentrum in Reppenstedt. Für Bürgerinnen und Bürger jeden Alters bietet die Buchhandlung Vogel nicht nur einen Raum für literarische Neuentdeckungen und Begegnungen, sondern entwickelt auch immer wieder innovative Formate zur kulturellen Teilhabe“, so Thümler. „Ich gratuliere dem Team der Buchhandlung Vogel ganz herzlich zur Auszeichnung als niedersächsische Buchhandlung des Jahres 2020.“

Branka Felba, Vorsitzende des Landesverband Nord e.V.: „Begeisterung für Kultur und das Lesen, hohe Kreativität, soziales Engagement und Spaß am Miteinander. Dies sind die Zutaten für das Rezept, mit dem Anja Vogel und ihr Team täglich ihr Buchhandels-Kleinod in der Region beleben. Die Buchhandlung wird zum wunderbaren Mittelpunkt einer kleinen Gemeinde, zieht aus dem weiteren Umkreis Menschen, die hier mit Freude ihr Bedürfnis nach Literatur und Kultur ausleben können, lässt die Region (er)leben, auch virtuell. Danke und herzlichen Glückwunsch für diese Leistung von den Mitgliedern und dem Vorstand des Börsenvereins Landesverband Nord.“

Die Preisverleihung musste pandemiebedingt in einem sehr kleinen Rahmen stattfinden.